In meinen Rezepten kommt Backmalz ständig vor. Du kannst Backmalz (hier spreche ich von inaktivem Backmalz) auch kaufen oder wenn du Lust hast, ihn selber herstellen.

Backmalz ist ein Malz, welches meist aus Gerste, Weizen oder Roggen hergestellt wird. Das Getreide wird unter feucht-warmen Bedingungen zum Auskeimen gebracht, anschließend getrocknet, gedarrt oder geröstet und vermahlen. Durch den Zusatz von Backmalz zum Teig werden der Hefe leicht verwertbare Nährstoffe, u. a. Zucker und Aminosäuren zur Verfügung gestellt. Das Ziel ist eine Beschleunigung der Gärung (Verbesserung der Triebkraft) und eine bessere Teigbeschaffenheit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Backmalz

Ich zeige dir hier mit Bildern wie es geht:

Wenn du keine Keimschalen hast oder gleich eine größere Menge machen möchtest, funktioniert es auch in einem großen Sieb. Das stellst du dann am besten in eine große abdeckbare und durchscheinende Kiste.

Hier habe ich ca. 500 g Körner verarbeitet.